Geschäftsbedingungen für die Nutzung der Plattform für Angebote, Aktionen etc.

 

der Firma Vuketich-Onlinemarketing, in weiterer Folge nur Auftragnehmer genannt.

Der Auftragnehmer kann dieses Abkommen und die Plattform im Aussehen und in der Funktion jederzeit ändern.

Der Auftraggeber ist allein verantwortlich für den Inhalt und erkennt an, dass der Auftragnehmer  als passiver Übermittler der Daten

fungiert.Sie erklären sich bereit, Folgendes zu UNTERLASSEN: Erstellen ungesetzlicher, urheberrechtlich geschützter, belästigender, beleidigender, drohender, vulgärer, schädlicher oder anderweitig anstößiger Materialien jeglicher Art.
Verwenden der Plattform im Zusammenhang mit Schneeballsystemen, Kettenbriefen oder sonstigen unerbetenen Nachrichten (kommerzieller oder anderer Natur). Diffamieren, Beschimpfen, Belästigen, Verfolgen, Bedrohen oder anderweitiges Verletzen der Rechte anderer (z. B. Recht auf Privatsphäre oder Eigentumsrechte).Veröffentlichen, Verteilen oder Verbreiten unangebrachter, lästerlicher, verleumderischer, zudringlicher, obszöner, unanständiger oder gesetzwidriger Materialien und Informationen.  
Sammeln oder Erheben von Daten zu Dritten (einschließlich E-Mail-Adressen) ohne deren Einwilligung.
Erstellen einer falschen Identität zum Zwecke der Irreführung anderer über die Identität des Absenders oder Ursprungs einer Nachricht.
Verwenden, Herunterladen, Kopieren, Vervielfältigen oder Bereitstellen (kostenlos oder gegen Gebühr) von Benutzer- und Nutzungsinformationen bzw. eines Teils hiervon.
Übertragen oder Laden von Material, das Viren, Trojaner, Würmer, Zeitbomben, Cancelbots oder sonstige schädliche Programme enthalten.
Übertragen oder Laden von Daten, die Software oder Materialien enthalten, welche durch Gesetze zum Schutz geistigen Eigentums, Gesetze zum Datenschutz und dem Schutz der Privatsphäre oder durch sonstige geltende Gesetze geschützt sind, sofern Sie nicht Eigentümer dieser Rechte sind oder über die notwendigen Einwilligungen verfügen.
Verschaffen von unrechtmäßigem Zugriff auf die Plattform oder mit diesem verbundene andere Konten, Computersysteme oder Netzwerke durch sog. Password-Mining oder jegliche andere Mittel.
Der Auftragnehmer behält sich das Recht vor, die Nutzungsrechte der Plattform nach eigenem Ermessen jederzeit aus beliebigem Grund zu kündigen. Dies gilt u. a. auch im Falle einer Verletzung der oben aufgeführten Bedingungen.

Haftungsausschluss- Die Nutzung der Plattform erfolgt auf eigenes Risiko. Sie kann in vorliegendem Zustand und je nach Verfügbarkeit genutzt werden. Der Auftragnehmer schließt ausdrücklich jegliche Haftung für Verstöße gegen geltendes Recht aus.

Der Auftragnehmer  übernimmt keine Gewährleistung für die ununterbrochene, rechtzeitige, sichere oder fehlerfreie Funktion der Plattform. Zudem garantiert der Auftragnehmer nicht, dass die, durch diese Plattform erhaltenen Ergebnisse Ihren Anforderungen entsprechen.

Auftragserteilung- Allen Leistungen der Auftragnehmer liegen die Geschäftsbedingungen zu Grunde.

Alle Auftragsvereinbarungen u. –Ergänzungen bedürfen der schriftlichen Form. Auch mündliche Vereinbarungen gelten nur, wenn sie schriftlich bestätigt werden. Sämtliche Aufträge werden mit Unterzeichnung des Auftragsschreibens fix erteilt.

Damit werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen vom Auftraggeber ausdrücklich anerkannt.

ist das vorliegende Geschäft auf  Seiten des Auftraggebers als Verbrauchsgeschäft im Sinne des KSchG zu beurteilen, so wird der Auftraggeber hiermit ausdrücklich belehrt, dass er ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten kann, wobei dies schriftlich innerhalb einer Woche ab Vertragsabschluss zu erfolgen hat.

Auftragsabwicklung- Es wird das Möglichste versucht, die Daten innerhalb von 5 Werktagen frei zuschalten.

Prinzipiell wird versucht, den Wünschen des Auftraggebers im Hinblick auf die Anzeigengestaltung und Verfügbarkeit zu entsprechen.

Erscheint die Einschaltung aus nachvollziehbaren Gründen (speziell Bilder) dennoch in anderer Form oder nicht innerhalb von 5 Werktagen, kann deshalb weder die Zahlung verweigert, noch ein Schadenersatzanspruch erhoben werden.

Nach der Freischaltung erfolgt eine Freigabebestätigung per E-Mail.

Zahlungsbedingungen- Das vereinbarte Entgelt ergibt sich ausschließlich aus dem schriftlichen Auftrag.

Die Jahresgebühr wird an dem, am Auftrag festgehaltenem Datum eingezogen.

Es ist zwingend ein SEPA-Firmen-Lastschriftmandat zu erstellen und vom Auftragsgeber zu unterzeichnen.

Zahlungsverzug- Sollte ein/das Lastschriftverfahren durch das Geldinstitut der AuftraggeberIn zurückgewiesen werden (Rückläufer), gelten 15% Verzugszinsen p.a. , sowie die Bezahlung der Einziehungs- bzw. Rückbuchungskosten als vereinbart. Der säumige Auftragsgeber ist verpflichtet, alle Mahn- und Inkassokosten sowie die Erhebungs- und Auskunftskosten zu ersetzen ebenso Rechtsanwalts- und Gerichtskosten. Der Auftragsnehmer setzt schriftlich eine Nachfrist von 7 Tagen in der der/die AuftraggeberIn die Möglichkeit hat, die Höhe des jeweiligen Lastschriftverfahrens zu überweisen. Die Kosten des Rückläufers trägt der/die AuftraggeberIn. Sollte der/die AuftraggeberIn trotz gesetzter Nachfrist seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen, behält sich der Auftragnehmer das Recht vor, die Leistungen gemäß Auftragserteilung ohne weitere Hinweise und Informationen an die AuftraggeberIn, Offline zu stellen. Die dadurch entstandenen Kosten, sowie die Kosten für die neuerliche Online Stellung (Setupgebühr) werden getrennt in Rechnung gestellt.

Datenbereitstellung- Die Daten für die Eintragung (Bilder und Kurztexte, Logo, Inserate) müssen vom Kunden zur Verfügung gestellt werden.

Sollten keine Daten zur Verfügung gestellt werden, erteilt der Auftragsgeber die Bewilligung, dass die benötigten Daten von einer eventuell vorhandenen Website genommen werden dürfen. Bei Lehrstelleneintrag, Stellenposition, spezielle Angebote, hat der Wunsch zur Deaktivierung der Einschaltung durch ein E-Mail zu erfolgen.

Bindung- Der Auftrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen. Der Auftrag kann jährlich unter Einhaltung einer Kündigungszeit von 1 Monat gekündigt werden. Die bisher eingezogenen Beträge können nicht rückerstattet werden.

Bei Kündigung werden alle Daten des Auftraggebers entfernt. Der Auftraggeber nimmt außerdem zur Kenntnis, dass der Auftragnehmer jederzeit ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten kann, ohne dass dem Auftraggeber daraus Ansprüche erwachsen.

Allgemeines- Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Hollabrunn. Es gilt österreichisches Recht.

Der Aufraggeber hat den Auftragnehmer von allen Nachteilen freizuhalten, die durch die Werbeeinschaltung entstehen könnten.

Der Auftraggeber haftet insbesondere für alle Folgen und Schäden, die sich besonders auf Grund presserechtlicher  und gesetzlicher

Bestimmungen und Vorschriften aus dem Inhalt der Anzeigen ergeben können und hat der Auftraggeber den Auftragnehmer diesbezüglich

schad- u. klaglos zu halten. Der Aufraggeber hat den Auftragnehmer von Ansprüchen Dritter freizustellen, wobei der Auftragnehmer nicht

verpflichtet ist, zu prüfen, ob durch die Anzeige Rechte Dritter beeinträchtigt werden.

Wird die Nichtigkeit oder Rechtsgültigkeit einzelner Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgestellt, so wird dadurch die

Rechtsgültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt und gilt eine Bestimmung als vereinbart, die der ungültigen wirtschaftlich am nächsten kommt.


Datenschutz (EU-Datenschutzgrundverordnung)